Mach dein Leben zum Wunschkonzert!

Mit Wunschzetteln aus Holz. Jeder ein Unikat.
Inspiriert durch eine alte japanische Tradition.

Wünsch dir was für 2019!

Einladung zur Wunschaktion im Praxis- und Seminarzentrum Aquariana in Berlin-Kreuzberg

Wie man in Japan Wünsche ans Universum schickt

Auf meinen Japanreisen sah ich, dass man an vielen Shintoschreinen und buddhistischen Tempeln kleine Holztäfelchen kaufen kann, so genannte »Ema«.

»Ema-Schwarm« an einem Schrein (Quelle: Wikipedia)

Eine Seite ist mit einem Motiv bedruckt, auf die andere Seite schreibt man einen persönlichen Wunsch und hängt das Ema an ein dafür vorgesehenes Holzgestell auf dem Gelände des jeweiligen Schreins oder Tempels.

An manchen dieser Gestelle sammeln sich so im Laufe der Zeit Tausende von „Wunschzetteln“. Durch die zufällige Stapelung entstehen immer wieder neue Konstellationen – eine besondere Form von »Schwarmkunst«.

Von Japan nach Berlin

Der ritualisierte und doch etwas spielerische Umgang mit Wünschen hat mir so gut gefallen, dass ich inzwischen selbst Ema gestalte.

Impression aus meinem Atelier

Mit Begeisterung bemale ich kleine Holztäfelchen nach Lust und Laune mit Motiven, Mustern, Flächen, manchmal auch mit Wörtern oder einzelnen Buchstaben. Auf der anderen Seite jedes Emas ist Raum für einen Wunsch ans Universum.

Jedes meiner Emas ist ein Unikat – was sie ursprünglich in Japan auch waren, bevor man anfing, sie maschinell zu fertigen.

Intuition vor Präzision

Emas sind bewusst einfach gehalten – die Kanten nicht aufwändig geschliffen, die Oberfläche nicht lackiert – um das Temporäre zu betonen und zum Mitgestalten einzuladen.

Und so schickt man Wünsche ans Universum …

Ema aussuchen

Such dir einfach spontan ein oder mehrere Emas aus, die dir gefallen – die bei Dir eine positive Resonanz erzeugen oder mit deren Motiv du etwas assoziierst, was zu deinem Wunsch passt.

Wunsch aufschreiben

Überleg dir einen persönlichen Wunsch und schreib ihn auf die nicht bemalte Seite. Bei manchen Emas ist auch vorn eine Fläche, die zum Beschriften einlädt. Es darf auch gern gemalt werden. Alles ist erlaubt. Mach es zu deinem ganz persönlichen Ema.

Aufhängen und loslassen

Wo man sie aufhängt, bleibt jedem selbst überlassen – zu Hause, im Garten, in freier Natur oder irgendwo in der Stadt. Lass dich von deiner Intuition leiten, wo die Wünsche am richtigen Platz sind – und dann lass sie los. Beim Universum kommen sie in jedem Fall an.

Leben ist stetiger Wandel

In Japans Shintoschreinen werden Emas nach einer gewissen Zeit im Rahmen eines Rituals verbrannt – häufig zu Beginn des neuen Jahres. Bei meinen Emas bleibt es dir überlassen, wie lang du sie behältst und wie du sie entsorgst. Du wirst den für dich richtigen Weg ganz sicher finden.

Wünsch dir was für 2019!

wann?

14:00-19:00 Uhr

wo?

Seminarzentrum Aquariana (siehe unten)

Alle, die Wünsche für 2019 haben, sind herzlich eingeladen, am Samstag, den 5.01.2019 zwischen 14:00 und 19:00 Uhr im Seminarzentrum Aquariana vorbeizuschauen und mit einem Ema einen Wunsch ans Universum zu schicken.

Ich werde dort sein, meine Ema ausstellen, erläutern und verkaufen, aber auch meine neue Tätigkeit als Beraterin und Ideen-Entwicklerin für Selbständige und Gründer*innen vorstellen… www.schlagkraft-beratung.de.

Kommt vorbei… es gibt viel zu entdecken und kostenlos auszuprobieren, was die zahlreichen Expert*innen im Aquariana zu Gesundheit und Lebensgestaltung anzubieten haben. www.aquariana.de

Veranstaltungsort:

Aquariana
Praxis- und Seminarzentrum
Am Tempelhofer Berg 7d
10965 Berlin-Kreuzberg

 

  • Das Aquariana ist im hohen Backsteingebäude – über den Hof hinten links.
  • 4. OG (mit Aufzug)
  • Alles ist ausgeschildert.

Nächste Haltestellen:

  • U-Bhf. Platz der Luftbrücke (U6),
    Ausgang Mehringdamm – 3-4 min.
  • U-Bhf. Mehringdamm (U7) – 8-10 min.
  • Bus 104 – U-Platz der Luftbrücke – 5-7 min.
  • Bus M 19 – U-Mehringdamm – 7 min.

Parkplätze (begrenzt):

  • Bitte hinter der Schranke parken.
  • Parkmünzen gibt es für € 0,50 an der Rezeption des Aquariana.